Vion baut neuen Rinderschlachthof im Norden von Holland

Date: 18-05-2016 Schlagwörter:

Buchloe, 18. Mai 2016 – Vion baut im Norden der Niederlande einen weiteren großen Rinderschlachtbetrieb. Mit dieser neuen Produktionsstätte rückt Vion ins Zentrum der Viehzucht in der Provinz Friesland und verkürzt dadurch die Transportzeiten und -wege für die Tiere. Für Vions Rindfleischchef Bernd Stange hat diese Investition nicht nur strategische Gründe, sondern ist gleichzeitig ein deutliches Bekenntnis zu Regionalität und Tierschutz.

Vion arbeitet an dem neuen Standort mit dem Waddenvlees-Konzern zusammen. Die Partnerschaft besteht schon seit mehr als zehn Jahren und wird intensiviert. Waddenvlees liefert in Zukunft für Vion die Rinder an den neuen Schlachtbetrieb und stellt gleichzeitig die eigenen Schlachtaktivitäten ein.

Der Betrieb konzentriert sich auf die Schlachtung sowie die Zerlegung von Rindern. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem immer stärker wachsenden Segment Bio-Rinder. Vion und Waddenvlees sind schon heute gemeinsam Marktführer bei Rindfleisch in Bioqualität. In den neuen Schlachtbetrieb investiert Vion 14 Millionen Euro, er wird eine Kapazität von etwa 2.500 Rindern pro Woche haben und bietet etwa 100 Arbeitsplätze.

„Die Entscheidung für dieses Projekt ist für alle Beteiligten eine gute Nachricht. Wir erhalten damit einen Standort im Zentrum der Viehzucht im Norden der Niederlande”, sagt Francis Kint, CEO von Vion. „Mit dieser Investition arbeiten wir an kürzeren Lieferketten mit mehr Transparenz, Lebensmittelsicherheit und besserer Qualität.” Die Landwirte erhalten damit von Vion alle relevanten Informationen über ihre Rinder wie Schlachtdaten und Gesundheitsbefunde. Für COO Beef Bernd Stange ist es wichtig, dass mit dem neuen Rinderbetrieb verstärkt „nachhaltige Fleischkonzepte wie Weiderind, Waddengoud und Rindfleisch in Bio-Qualität vermarktet werden können“.

In den letzten drei Jahren hat Vion große Investitionen in die technische und bauliche Modernisierung seiner Standorte in Holland und Deutschland, besonders in Groenlo, Vilshofen und Landshut getätigt. Im bayerischen Waldkraiburg wird der Schlachthof gerade zu einem der leistungsfähigsten und modernsten Rinderbetriebe in Europa ausgebaut, der zum Ende der zweiten Jahreshälfte 2016 seine volle Leistungsstärke erreicht. Der neue Betrieb in Nordholland ergänzt das Vion-Netz der Rinderbetriebe und fügt sich exzellent in die Unternehmensstrategie von mehr Tierschutz, Regionalität und optimaler Infrastruktur ein.