Bessere Überwachung der Tiere in Schlachthöfen mit innovativem Kameraüberwachungssystem

Date: 25-01-2021

Eine Gruppe von Organisationen hat ein innovatives Kameraüberwachungssystem entwickelt, um besser überwachen zu können, wie mit Tieren in Schlachthöfen umgegangen wird.

Boxtel, 25. Januar 2021 – In den letzten Jahren haben große Schlachthöfe als Ergänzung zu den bereits bestehenden Tierschutzeigenkontrollsystemen in den Niederlanden Kameraüberwachung eingeführt. Jeden Tag werden Hunderte von Stunden an Videomaterial erzeugt.

In der Praxis wird in den Schlachthöfen stichprobenartig eine begrenzte Auswahl der vielen Stunden an Videomaterial angesehen, die jeden Tag erzeugt werden. Um das gesamte Videomaterial für Auswertungen nutzbar zu machen, haben der niederländische Tierschutzverein, Deloitte, Eyes On Animals und Vion gemeinsam ein innovatives und effektives Kameraüberwachungssystem entwickelt und umgesetzt. Die entwickelte Videosoftware nutzt künstliche Intelligenz, um den Umgang mit den Tieren zu überwachen. Das System erkennt Bewegungen von Menschen, Tieren und Objekten sowie deren Interaktion. Videofragmente, die (möglicherweise) vom Vion-Protokoll in Bezug auf den Umgang mit Tieren abweichen, werden vom Algorithmus des Systems automatisch ermittelt. Diese Videofragmente werden über das Dashboard zur Überprüfung zur Verfügung gestellt. Auf Grundlage der Videofragmente können die Tierschutzbeauftragten von Vion zusätzliche  Korrekturmaßnahmen zur Verbesserung des Tierschutzes zu ergreifen.

Vion installiert dieses Kamerasystem in den Schlachthöfen in den Niederlanden und in Deutschland.

Klicken Sie hier für den Artikel von De Dierenbescherming über das neue Kameraüberwachungssystem (auf Niederländisch).