Der neue Rinderschlachtbetrieb von Vion in Waldkraiburg ist offiziell eröffnet

Date: 10-09-2018

Waldkraiburg, 10. September 2018 – Weiß-blauer Himmel, spätsommerliche 21 Grad und allerseits gute Stimmung: Oberbayern zeigte sich am Samstag von seiner schönen Seite, als COO Bernd Stange Gäste aus Politik, Gesellschaft, Landwirtschaft und Handel zur offiziellen Eröffnung des modernsten Rindfleischbetriebes von Vion in Waldkraiburg begrüßte.

Stange betonte in seiner Begrüßungsrede die Bedeutung des Standortes Waldkraiburg für den Konzern. Nach dem Um- und Ausbau des Betriebes gilt Vion Waldkraiburg als der technisch fortschrittlichste Rinderschlachtbetrieb in Europa und ist auch einer der größten. „In der neuen Ausbaustufe schlachten und verarbeiten wir 5000 Rinder in der Woche, die nahezu zu 100 Prozent aus Bayern angeliefert werden“, erläuterte Stange. „Mehr als 85 Prozent der Tiere gehören hier im Herzen der Fleckvieh-Aufzucht zur Rasse Simmental.“

In den vergangenen zwei Jahren hat Vion 22,6 Millionen Euro in Waldkraiburg investiert. „Seit geraumer Zeit fahren wir den Betrieb unter Volllast und ich möchte an dieser Stelle besonders meinen Kollegen Klaus Erber, Matthias Strigl, Rainer Hartmann und den 550 Mitarbeitern für ihre engagierte Arbeit danken, die sie in den vergangenen zwei Jahren während der Umbauphase bei laufender Produktion geleistet haben“, sagte Stange.

Vions neuer CEO Ronald Lotgerink betonte, wie wichtig Vion die tägliche Verantwortung für Umwelt, Nachhaltigkeit, Transparenz und Tierschutz nehme. Diese Themen stünden bei Vion seit vielen Jahren oben auf der Agenda. „Die Ergebnisse über Reduzierung von Emissionen, die Verringerung von CO2-Ausstoß oder der schonenden Einsatz von Wasser im Produktionsbetrieb sowie die Entsorgung und nachhaltige Energienutzung und Gewinnung in unseren eigenen Betrieben stehen für uns gleichrangig auf einer Stufe mit den Geschäftsergebnissen“, sagte Lotgerink. „Wir als Vion sind uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung sehr bewusst.“

Der Veredelungspräsident des Bayerischen Bauernverbandes Gerhard Stadler nahm die letzten Worte Lotgerinks auf und betonte in seiner Rede, „Tierschutz ist ein Megathema von der Aufzucht zum Ende der Produktionskette“. Da seien alle gefordert, die Landwirte, die Industrie, der Handel, aber auch der Verbraucher, der für höhere Standards auch mehr bezahlen müsse. Vion habe mit dem Um- und Ausbau in Waldkraiburg einen „wichtigen Schritt zu mehr Tierwohl“ getan.

Nach der offiziellen Eröffnung waren am Abend die Mitarbeiter mit ihren Familien ins Festzelt eingeladen. Bis in die späten Abendstunden hinein wurde bei bayerischer Musik und landestypischen Köstlichkeiten aus der (Rindfleisch)Küche der Start in eine neue Zukunft von Vion in Waldkraiburg gefeiert.

 

Vion

Vion ist ein internationaler Fleischproduzent mit Produktionsstandorten in den Niederlanden und Deutschland sowie Vertriebsunterstützungsbüros in weltweit dreizehn Ländern. Im Jahr 2017 hat Vion mit 11.800 Mitarbeitern einen Umsatz von 5,1 Milliarden Euro erzielt.

__________________________________________________________________________

 

Pressekontakt

Karl-Heinz Steinkühler

Pressesprecher

Vion Deutschland

Oberkasseler Straße 26, 40545 Düsseldorf

T +49 211 544 755-66, F +49 211 544 755-70

agentur@steinkuehler-com.de