Verpackungen – 60 Prozent weniger Kunststoff

Date: 05-10-2019

Köln, den 5. Oktober 2019 – Neben Lebensmittelsicherheit und Produktqualität ist bei Vion die Auswahl des richtigen Verpackungsmaterials ein immer wichtigeres Thema. Dabei sind Lösungen gefragt, die viele Aspekte unter einen Hut bringen: die Wünsche der Verbraucher nach einem einfachen Handling, die Wirtschaftlichkeit der Verpackungsmethode sowie die Schonung von Ressourcen. Vion beschreitet dabei innovative Wege, die einen hohen Nachhaltigkeitsfaktor implizieren.

„Wir sind uns unserer Verantwortung gegenüber der Umwelt bewusst“, sagt Johannes Kölker, Geschäftsführer der Vion Convenience GmbH. Dazu habe sich der Konzern auch in seinem jährlich erscheinenden CSR-Report verpflichtet. Im praktischen Alltag setze man die ausgegebenen Ziele nun Zug um Zug in die Tat um.

Jährlich werden allein in Deutschland zwei Milliarden SB-Verpackungen im Frischfleischsegment verwendet. Vion will den Verpackungsmüll reduzieren. „Wir nutzen deshalb inzwischen Schalen aus wiederverwertetem Polyethylenterephthalat, kurz rPET“, berichtet der Leiter der Vion-Tochter im bayerischen Großostheim. „Dieser Ansatz senkt die CO2-Emissionen um nahezu 70 Prozent im Vergleich zu einer herkömmlichen Schale aus Polypropylen kurz PP.“

Auch der Verbraucher profitiert. Die Schale ist klar, fest und bietet eine höhere Dichte. Auf diese Weise bleibt die Schutzatmosphäre für das Fleisch länger erhalten. Das verbessert noch einmal die Produktsicherheit. „Unsere Anstrengungen“, resümiert Kölker, „kommen bei den Kunden sehr gut an“.

Vor allem bei Steaks verwendet Vion inzwischen auch eine FlatSkin-Verpackung. Auch bei diesem Verfahren wird 60 Prozent Kunststoff eingespart. Die Rückseite ist nämlich aus Karton. Das überzeugt die Verbraucher, die beim Thema Nachhaltigkeit jede Innovation positiv aufnehmen. „Die einzelnen Verpackungsstoffe können ganz leicht voneinander getrennt und entsprechend sortenrein recycelt werden“, erklärt Kölker.

Diese Verpackung wird insbesondere bei den beliebten Goldbeef Steaks eingesetzt. Das edle Fleischstück wird durch die attraktive Präsentation hervorgehoben und unterstreicht die Premium-Qualität der Edelmarke. Aber das ist noch längst nicht alles. Kölker kündigt an, „mit Hochdruck an weiteren Optimierungen“ zu arbeiten.