Vion investiert in einen speziell für die Produktion pflanzlicher Lebensmittel vorgesehenen Standort in Leeuwarden (NL)

Date: 30-10-2019

Boxtel, 30. Oktober 2019 – Anfang diesen Jahres hat Vions CEO Ronald Lotgerink die Einführung von Fleischalternativen angekündigt. Diese Initiative ist Teil der Unternehmensstrategie nachfrageorientiere Lebensmittelketten aufzubauen. Vion plant derzeit die Eröffnung eines speziell für die Produktion pflanzlicher Lebensmittel vorgesehenen Standortes in Leeuwarden (NL).

Der Markt für Fleischalternativen ist in den letzten Jahren gewachsen und dieser Trend wird sich voraussichtlich auch in Zukunft weiter fortsetzen. Neben Vions Heimatmärkten in den Niederlanden und in Deutschland sind auch andere Teile Europas wie Großbritannien, Italien und Frankreich wachsende Märkte für Fleischalternativen. Dies ist vor allem auf die Essgewohnheiten sogenannter Flexitarier zurückzuführen, die solche Produkte regelmäßig kaufen.

Der Vion-Standort in Leeuwarden wurde 2017 erbaut und wird derzeit als Rindfleischbetrieb geführt. Dieser wurde nach den neuesten Standards errichtet. Das bedeutet, dass diese Betriebsstätte problemlos für die Produktion pflanzlicher Lebensmittel angepasst werden kann. Der Standort kann vergrößert werden, um so mehr Produktionslinien, Kühlanlagen und eine größere Lagerkapazität zu schaffen. Die derzeitigen Mitarbeiter sind von dieser Änderung nicht betroffen.

CEO Ronald Lotgerink: „In den Niederlanden ist die Kapazität zur Schlachtung von Lebendvieh in den letzten zwei Jahren erheblich gestiegen. Dies hat sich als mehr als ausreichend erwiesen, um die Nachfrage zu decken. Mit der Erfahrung, die wir durch die vor einigen Jahren getätigten Investition gewonnen haben, treffen wir jetzt die strategische Entscheidung, in eine eigene Produktionsstätte für Fleischalternativen in Leeuwarden zu investieren. Wir freuen uns die Zusammenarbeit mit unseren Viehlieferanten an anderen Vion-Standorten fortzusetzen und Ackerbauern als neue Lieferanten in unserer pflanzlichen Lieferkette willkommen zu heißen.“