Symposium und Tag der offenen Tür in Emstek – große Anerkennung für Vion‘s Transparenz

Date: 11-09-2018

Emstek, 11. September 2018Zum Abschluss des 25-Jährigen Jubiläums von Vion Emstek startete Niedersachsens Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Barbara Otte-Kinast, an diesem Montag eine neue Kameraüberwachungsanlage im Lebendtierbereich des Fleischzentrums. Zuvor hatten 170 Fachleute auf einem Symposium über „Lieferketten der Zukunft“ diskutiert. Am Sonntag waren mehr als 3.000 Menschen zu Vion nach Emstek für einen Tag der Offenen Tür auf das Betriebsgelände gekommen.

Auf dem Symposium referierten Experten über neue Vermarktungswege, digital erfassbare Verbraucherwünsche, Transparenz und Tierschutz. Barbara Otte-Kinast betonte, dass die Nutztierhaltung wirtschaftlich sein müsse, aber auch im Einklang mit Tierschutz zu bringen sei. Vion habe in den vergangenen Jahren beachtliche Trends bei Tierschutz und Transparenz gesetzt. „Ich begrüße die Kamerainstallation hier in Emstek als einen weiteren Punkt in Sachen Transparenz. Transparenz schafft Vertrauen beim Verbraucher“, sagte die Ministerin.

Vion‘s CEO Ronald Lotgerink betonte, wie wichtig Transparenz und Tierschutz bei Vion sind. „Es ist mein großes Ziel, diesen Anspruch einer nachhaltigen und schonenden Produktion zum Wohl unserer Welt bei Vion fortzusetzen. Wir sind transparent, jeder kann in unserem CSR-Report nachlesen, wo wir stehen, wo wir uns verbessert haben, und wo wir uns verbessern können.“

Für eine erfolgreiche Zukunft der Fleischproduktion hält Frans Stortelder eine feste Zusammenarbeit vom Landwirt bis zum Lebensmitteleinzelhandel für sehr wichtig.
„Lebensmittelketten der Zukunft bedeuten, dass Wirtschaft und Gesellschaft Hand in Hand gehen müssen“, sagte Vion‘s COO Pork. Vor allem an die Vertreter der Landwirtschaft richtete er ein neues Produktionsmodell mit dem Namen Good Farming Balance, das er in Deutschland einführen will. Stortelder: „Wir gehen mit großer Motivation in den Markt und wollen dieses System in den kommenden Monaten fest in der Landwirtschaft verankern.“

Der Trendforscher Michael Carl sieht in der Zukunft den gläsernen Verbraucher. „Unsere Welt wird sich immer schneller verändern“, sagte der Experte vom 2b AHEAD Institut in Leipzig. Er überraschte die Ernährungsexperten im Auditorium mit seiner Prognose, dass in zehn Jahren auf die individuellen Bedürfnisse eines einzelnen Menschen zugeschnittene Waren produziert werden. „Standardware, also der Durchschnitt, ist nicht mehr gut genug. Im Zuge der Digitalisierung schwindet der Standard, Economy und Premium dagegen erzielen Zuwächse“, prophezeite Carl.

Am Sonntag waren mehr als 3.000 Menschen zu Vion nach Emstek gekommen und hatten einen wundervollen Spätsommertag zu einem Familienausflug auf das Betriebsgelände genutzt. Vion hatte die Türen geöffnet und zeigte seinen Gästen in Führungen und anhand von Filmen, wie Schweinefleisch produziert wird. Auf dem Freigelände gab es vielerlei an kulinarischen Köstlichkeiten aus der Welt des Vion-Konzerns.

– Klicken Sie bitte hier für einen Eindruck von dem Familientag.
– Klicken Sie bitte hier für einen Eindruck von dem Symposium.

Vion
Vion ist ein internationaler Fleischproduzent mit Produktionsstandorten in den Niederlanden und Deutschland sowie Vertriebsunterstützungsbüros in weltweit dreizehn Ländern. Im Jahr 2017 hat Vion mit 11.800 Mitarbeitern einen Umsatz von 5,1 Milliarden Euro erzielt.
________________________________________________________________________

Pressekontakt
Karl-Heinz Steinkühler
Pressesprecher
Vion Deutschland

Oberkasseler Straße 26, 40545 Düsseldorf
T +49 211 544 755-66, F +49 211 544 755-70
agentur@steinkuehler-com.de