Testreihen in Emstek, Holdorf und Hilden bestätigen Wirkung von Schutzmaßnahmen

Date: 18-05-2020

Emstek, 18. Mai 2020 – Die flächendeckenden Testreihen der Gesundheitsbehörden in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen bestätigen die Wirkung der in den Vion-Fleischwerken eingeführten zusätzlichen Schutzmaßnahmen gegen die Verbreitung der Infektionskrankheit Covid-19. Von insgesamt 1462 Corona-Tests bei Mitarbeitern in den drei Standorten Emstek, Holdorf und Hilden war nur ein einziger Verwaltungsbeschäftigter positiv getestet worden.

Damit bestätigt sich, dass die seit Anfang März in allen deutschen Vion-Betrieben geltenden umfassenden Schutzmaßnahmen zur Verhinderung von Infektionsketten durch das Corona-Virus am Arbeitsplatz erfolgreich umgesetzt worden sind. Neben den in einem Lebensmittelbetrieb ohnehin geltenden Hygieneanforderungen wie persönliche Schutzkleidung und Handhygiene wurden spezifische Schutzmaßnahmen wie Abstands-regelungen, Einsatz von Abtrennungen und weitere organisatorische Maßnahmen getroffen. Die Arbeitsplätze in der Schlachtung und Zerlegung wurden so verändert, dass ein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten wird. Sofern bei einzelnen Positionen das nicht möglich ist, wurden Abtrennungen wie Streifenvorhänge eingesetzt oder das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtet. Vion orientiert sich bei diesen Maßnahmen an den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und des SARS-CoV-2 Arbeitsschutzstandards des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

In der vergangenen Woche wurden konkret am Standort Hilden bei 219 Mitarbeitern Corona-Tests durchgeführt, von denen 218 negativ ausgefallen waren; nur ein Verwaltungsmitarbeiter, der gerade an dem Testtag aus einem dreiwöchigen Urlaub zurückgekehrt war, wurde positiv getestet. Diese Infizierung ist ganz klar dem privaten Bereich des Mitarbeiters zuzuordnen. Tests des Gesundheitsamts Vechta am Gefrierhaus-Standort TK Holdorf ergaben bei allen 43 Mitarbeitern 0 Infektionen. Die von sieben Teams des Gesundheitsamts Cloppenburg am größten deutschen Vion-Standort Emstek durchgeführten Corona-Test ergaben das gleiche Ergebnis: von allen 1200 beprobten Mitarbeitern war keiner positiv mit dem Covid-19-Virus infiziert.

Außerdem nahmen die Behörden in Nordrhein-Westfalen die Wohnungen von Mitarbeitern der externen Dienstleister in Augenschein. Auch diese Kontrollen ergaben keine Beanstandungen. Das Ergebnis zeigt die erfolgreiche Umsetzung der Selbstverpflichtungserklärung der Branche vom 21. September 2015, mit der sich Unternehmen der Fleischbranche für die soziale und wirtschaftliche Stärkung und Integration von ausländischen Mitarbeitern einsetzen. Vion hat als einer der Erstunterzeichner diese in Zusammenarbeit mit dem Bundeswirtschafts- und Bundesarbeitsministerium erarbeitete Verabredung in die Verträge mit ihren Dienstleistern übernommen. Danach sind diese vertraglich verpflichtet, Mindeststandards im Wohnbereich der  Werkvertragsbeschäftigten einzuhalten. Soweit Anhaltspunkte bestehen, dass die Unterbringung nicht diesen vereinbarten Standards entspricht, veranlasst Vion die Kontrolle durch ein unabhängiges Wirtschaftsprüfungsunternehmen.

 

Pressekontakt
Vion Deutschland
Karl-Heinz Steinkühler
Pressesprecher
Oberkasseler Straße 26, 40545 Düsseldorf
T +49 211 544 755-66, F +49 211 544 755-70
agentur@steinkuehler-com.de