Vion beginnt mit der Veröffentlichung von Inspektions- und Auditresultaten

Date: 23-10-2014 Schlagwörter:

Verbraucher müssen auf die Sicherheit des Fleisches vertrauen können


23. Oktober 2014 – Von heute an berichtet Vion in den Niederlanden über die Aktivitäten des Unternehmens hinsichtlich Qualität, Produktintegrität und Tierschutz. Die Veröffentlichung der Qualitätsberichte auf der Website von Vion (www.vionfood.nl) gibt ein klares Bild von der Quantität und Qualität des von Vion während der vergangenen Monate verarbeiteten Fleisches, den Ergebnissen der Inspektionen durch die Regierung und der regelmäßigen Audits sowie den Bedingungen, unter denen die Fleischverarbeitung stattfindet.    

Die Supply Chain der Fleischverarbeitung, in der Vion ein Glied darstellt, liefert täglich Nahrungsmittel für Millionen von Verbrauchern. Diese professionelle Supply Chain ist aufgebaut aus genau aufeinander abgestimmten Gliedern. Es ist von allergrößter Wichtigkeit, dass innerhalb dieser Kette hinsichtlich Lebensmittelsicherheit, Produktintegrität und Tierschutz die höchstmöglichen Standards angewendet werden.

„Verbraucher müssen auf die Sicherheit des Fleisches vertrauen können.“ Vion ist sich der Bedeutung seiner Rolle dabei bewusst. Darum öffnet Vion von heute an sozusagen die Türen zu den Schlachtbetrieben, damit jeder mit eigenen Augen sehen kann, wie sorgfältig das Unternehmen arbeitet, und um eine vollständige Transparenz zu gewährleisten. „Ich kann nicht garantieren, dass es während der Produktionsprozesse zu keinen Zwischenfällen kommt. Aber ich kann versichern, dass wir dies jederzeit selbst publik machen werden, zusammen mit den Maßnahmen, die wir ergriffen haben, um die Wiederholung eines solchen Vorfalls zu verhindern. Wir glauben an sicheres und ehrliches Fleisch. Falls wir feststellen, dass Zwischenfälle auf das unerwünschte Verhalten einzelner Personen zurückzuführen sind, werden wir handeln. Die gute Arbeit von vielen darf nicht durch das unerwünschte Verhalten Einzelner unterlaufen werden”, sagt Michiel Herkemij, CEO von Vion Food.

Die Veröffentlichung der Inspektions- und Auditresultate durch Vion passt zu den eingeleiteten Initiativen der Task Force für Lebensmittelvertrauen von Ministerin Schippers (Gesundheit, Wohlfahrt und Sport) und Staatssekretär Dijksma (Wirtschaftliche Angelegenheiten). Andere Teilnehmer der Task Force sind unter anderem der Verband der niederländischen Lebensmittelindustrie (FNLI), die Niederländische Lebensmittel- und Warenbehörde (NVMA), das Zentralbüro Lebensmittelhandel (CBL) und die Landwirtschafts- und Gartenbauorganisation Niederlande (LTO). Die Task Force strebt eine weitere Qualitätsverbesserung in der Branche und damit die Stärkung des Vertrauens der Verbraucher in die Qualität von Lebensmitteln an.

Branchenweit
Die heute präsentierten Informationen basieren unter anderem auf der Inspektion und Kontrolle durch die NVWA. Andere Auditberichte, zum Beispiel von Lloyds und Skal, werden unverzüglich und in vollem Umfang von Vion veröffentlicht, sobald eine Übereinstimmung aller Parteien über die Art und Weise der Veröffentlichung erzielt worden ist. Zum jetzigen Zeitpunkt erfüllt Vion selbstverständlich alle gesetzlichen Vorschriften und Normen. Darüber hinaus genügt Vion auch weiteren Regelungen zu Lebensmittelsicherheit, Produktintegrität und Tierschutz, die zum Beispiel durch den Einzelhandel, den Bereich Foodservice und die verarbeitende Industrie eingeführt wurden.

Als erstes Unternehmen in den Niederlanden genügt Vion dem Integritätsmodul für nachhaltiges Fleisch des Lebensmitteleinzelhandelsverbandes (CBL). Die ersten drei Standorte – Scherpenzeel, Groenlo und Apeldoorn – sind mittlerweile auch durch Lloyds zertifiziert und die anderen niederländischen Betriebe werden im Laufe dieses Jahres folgen. Während eines kürzlich erfolgten Audits des US Food Safety Inspection Service (USDA-FSIS) haben die Schweineschlachtbetriebe von Vion – als einzige in den Niederlanden – erneut eine Genehmigung für den Export von frischem Schweinefleisch in die Vereinigten Staaten erhalten.

„Heute haben wir einen wichtigen Schritt getan in Richtung eines optimalen Prozesses für höchstmögliche Qualität. Es freut mich, den Eindruck zu haben, dass wir dabei durch Institutionen wie die NVWA, die Ministerien und die Lebensmittelindustrie unterstützt werden. Und ich hoffe, dass jeder in unserer Branche seiner Verantwortung gerecht wird, damit der Verbraucher auf die Qualität des Fleisches vertrauen kann. Obwohl wir schon viel erreicht haben, bin ich mir bewusst, dass noch weitere Schritte folgen müssen, damit die höchstmögliche Qualität innerhalb unseres Unternehmens und innerhalb der gesamten Supply Chain dauerhaft garantiert ist. Aber ich bin absolut überzeugt davon, dass dies der richtige Weg ist“, so Herkemij.

Die wichtigsten Informationen im ersten Bericht
Die wichtigsten Informationen des Qualitätsberichts, den Vion heute auf der Website des Unternehmens veröffentlicht, betreffen die Anzahl an Schweineschlachtungen in den niederländischen Betrieben und die damit zusammenhängenden Prüfdaten sowie die Audits, die durch die NVWA durchgeführt worden sind. Entsprechende Informationen zur Rindfleischverarbeitung werden folgen. Darüber hinaus wird Vion zukünftig die Auditberichte der NVWA vollständig auf seiner Website veröffentlichen, beginnend mit allen Berichten von 2014. Und schließlich wird Vion monatlich zusätzliche Informationen zu Zwischenfällen auf der Website bereitstellen. Hierbei geht es um Zwischenfälle während des Transports und des Verarbeitungsprozesses sowie um unerwünschtes Verhalten am Arbeitsplatz.