Vion verbessert operative Leistung und nimmt Dividendenzahlung wieder auf

Date: 29-03-2018

Boxtel, 29. März 2018 – Vion hat heute bekanntgegeben, dass das Unternehmen seine Leistung im Jahr 2017 weiter verbessert hat. Resultat ist ein normalisiertes EBITDA von 64 Millionen Euro gegenüber 61 Millionen Euro im Vorjahr. Vor dem Hintergrund dieses soliden Betriebsergebnisses und der starken Bilanz nimmt Vion die Dividendenzahlung mit einer ersten Ausschüttung in Höhe von 9,5 Millionen Euro, die auf dem Ergebnis von 2017 basiert, wieder auf.

Wichtigste Erfolge:

  • Nettoumsatz um 7 % auf 5,1 Milliarden Euro erhöht (2016: 4,8 Milliarden Euro)
  • Normalisiertes EBITDA aus fortgeführten Aktivitäten um 5 % auf 64 Millionen Euro gestiegen (2016: 61 Millionen Euro)
  • Nettogewinn von 22 Millionen Euro gegenüber 39 Millionen Euro im Jahr 2016 aufgrund eines 9 Millionen Euro niedrigeren Steuervorteils, 13 Millionen Euro höheren Restrukturierungskosten und dem Ergebnis aus Übernahmen und Veräußerungen
  • Robuste Bilanz mit einer Zahlungsfähigkeit von 44,3 % (2016: 42 %)
  • Dividendenzahlung mit einer ersten Ausschüttung in Höhe von 9,5 Millionen Euro, die auf dem Ergebnis 2017 basiert, wieder aufgenommen
  • Erfolgreiche Einführung von „Good Farming Balance“, einem nachfrageorientierten Ansatz, mit dem sich die Chancen auf den internationalen Schweinemärkten besser nutzen lassen
  • Umstellung auf IFRS abgeschlossen
  • Veröffentlichung eines zweiten Corporate Social Responsibility (CSR) Berichts

Erfolge an vielen Fronten

Francis Kint, CEO von Vion: „Wir haben 2017 viel erreicht. Wie auch in den beiden vorangehenden Jahren konnten wir unser Betriebsergebnis mit einem normalisierten EBITDA, das jetzt bei 64 Millionen Euro liegt, erneut verbessern. Zugleich haben wir unser Investitionsprogramm zur Verbesserung unserer Produktionspräsenz weiter vorangetrieben. Unsere Investitionen beliefen sich in den letzten vier Jahren auf insgesamt 260 Millionen Euro, dabei erreichte unsere Zahlungsfähigkeit mühelos eine Kennzahl von über 44 %. Da wir uns dessen bewusst sind, dass die Fleischindustrie im Mittelpunkt gesellschaftlicher Debatten steht, gehen wir den Dialog mit den Stakeholdern aktiv an und schlagen Lösungen nicht nur vor, sondern setzen sie auch um.“

Wirtschaftliche Entwicklungen

Im März hat Vions Division Pork „Good Farming Balance“ vorgestellt, einen nachfrageorientierten Ansatz zur besseren Nutzung der Möglichkeiten auf den internationalen Schweinefleischmärkten, der die Perspektiven der niederländischen Schweinehalter verbessert. Dieser Ansatz stellte sich als Erfolg heraus und über 70 % der in den Niederlanden eingekauften Schweine werden jetzt in vertraglichem Rahmen für eines der Konzepte von Vion erworben: Good Farming Star, Good Farming Balance und De Groene Weg. Um der steigenden Nachfrage der Verbraucher nach sehr hochwertigen Produkten gerecht werden zu können, hat unsere Division Beef verschiedene Produktfamilien wie zum Beispiel Dry-Aged, Simmenthal und regionale Herkunft vorgestellt. Unsere Division Food Service hat ihr Sortiment mit innovativen Konzepten wie den Noodle Sticks für das Außer-Haus-Segment weiter ausgedehnt und bietet Cateringunternehmen und Restaurants damit Lösungen, mit denen sie ihre Gäste begeistern können.

Corporate Social Responsibility

Unser erster CSR-Bericht, den wir im April 2017 veröffentlicht haben, wurde von all unseren Stakeholdern positiv aufgenommen und die Branche folgte unserem Beispiel. Im zweiten CSR-Bericht haben wir die Themen im Bereich der Wertschöpfungskette, in der wir aktiv sind, auf die gesamte Lieferkette ausgeweitet. Außerdem haben wir unsere Themen sowie die entsprechenden Initiativen mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung („Sustainable Development Goals, SDGs“) der Vereinten Nationen verknüpft. Wir haben uns zwei bedeutende gesellschaftliche Themen, die in diesem Bericht zur Sprache kommen, zum besonderen Anliegen gemacht: die Umweltaspekte bei der Tierhaltung und die Treibhausgas-Emissionen aus der Fleischproduktionskette.

Weitere Fokussierung auf Transparenz

Im Anschluss an die Einführung einer speziellen Transparenz-Website in Deutschland haben wir diese Initiative im Dezember 2017 mit dem Start von www.vion-transparantie.nl auf die Niederlande erweitert. Auf dieser Website erklärt Vion, wie das Unternehmen agiert, werden Fakten und Prüfungsdaten veröffentlicht und ein Forum für Diskussionen mit Stakeholdern eröffnet.

Aussichten für 2018

2018 wird ein entscheidendes Jahr für Vion sein, da viele Initiativen, die in den letzten Jahren ins Leben gerufen wurden, dieses Jahr die ersten Früchte tragen werden. Obwohl die Viehpreise seit Anfang des Jahres gestiegen sind, haben sich die Fleischpreise bisher nicht entsprechend erhöht. Wir gehen davon aus, dass die gesellschaftlichen Debatten zum Thema Tierhaltung und Fleischproduktion sich erhärten und die Relevanz der Themen, die Vion bereits seit drei Jahren auf den Tisch legt, zunimmt.

Finanzergebnis und Finanzposition

Konsolidierte Kennzahlen

(Beträge in Millionen Euro) 2017 2016
Umsatz 5.070 4.759
Normalisiertes EBITDA aus fortgeführten Aktivitäten 64 61
Ergebnis vor Zinsen und Steuern 24 30
Nettoergebnis 22 39
Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit 39 6
Cashflow aus Investitionstätigkeit (62) (66)
Nettoverbindlichkeiten 51 18
Zahlungsfähigkeit 44,3 % 42,0%
  • Der Umsatz wurde 2017 durch die höheren Fleischpreise positiv beeinflusst und stieg um 6,5 %. Das Umsatzvolumen verzeichnete in unserer Division Pork aufgrund der Schließung unseres Standorts in Zeven im April einen leichten Rückgang, die Volumen unserer Divisionen Beef und Food Service blieben stabil.
  • Das normalisierte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) aus fortgeführten Aktivitäten stieg 2017 als Ergebnis der laufenden Umsetzung der Strategie der Leistungssteigerung um 4,9 % auf 64 Millionen Euro. Das EBITDA 2016 beinhaltete auch eine einmalige Ausgleichszahlung in Höhe von 7 Millionen Euro von der Stadt Ansbach. Unter Ausschluss dieser Ausgleichszahlung im Jahr 2016 verbesserte sich das EBITDA 2017 um 18,5 % im Vergleich zum Vorjahr.
  • Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wies trotz des um 3 Millionen Euro gestiegenen normalisierten EBITDA einen Rückgang um 6 Millionen Euro aus, der hauptsächlich auf 13 Millionen Euro höhere Restrukturierungskosten zurückzuführen ist, die von den um 6 Millionen Euro höheren Erträgen aus Übernahmen und Veräußerungen nur teilweise kompensiert werden konnten.
  • Für 2017 hat Vion einen Steuerertrag in Höhe von 4 Millionen Euro berichtet, der auf die Realisierung der Verlustvorträge aus früheren Jahren folgte (2016: 13 Millionen Euro).
  • Der operative Cashflow für das Jahr beläuft sich aufgrund eines positiven Cashflows aus operativer Geschäftstätigkeit in Höhe von 35 Millionen Euro und einem Rückgang des Working Capital um 4 Millionen Euro auf 39 Millionen Euro.
  • In 2017 wurden 79 Millionen Euro investiert, der Großteil in Wartung, Modernisierung und Ausbau der Produktionsstandorte aller drei Divisionen. Darüber hinaus wurde ein Betrag in Höhe von 22 Millionen Euro für die Übernahme von Otto Nocker und den Erwerb der Anteile von Minderheitsgesellschaftern an bestimmten Tochtergesellschaften aufgewendet.
  • Infolgedessen erhöhte sich die Position Nettoverbindlichkeiten von 18 Millionen Euro am Jahresende 2016 auf 51 Millionen am Ende des Jahres 2017. Trotz der hohen Investitionen im Jahr 2017 verbesserte sich unsere Zahlungsfähigkeit weiter auf 44,3 %.
  • Die verfügbare Gesamtliquidität von Vion betrug am Jahresende 2017 etwa 168 Millionen Euro und bestand zu 21 Millionen Euro aus liquiden Mitteln, 147 Millionen Euro standen im neuen Working-Capital-Kreditrahmen von insgesamt 200 Millionen Euro zur Verfügung.
  • Infolge der verbesserten Ergebnisse der letzten Jahre wird Vion seinen Aktionären für das Jahr 2017 zum ersten Mal seit 2012 eine Dividende in Höhe von 187,07 € pro ausgegebener Aktie auszahlen. Die Anzahl der ausgegebenen Aktien beläuft sich auf 50.784, folglich ergibt sich eine Dividende von 9,5 Millionen Euro.

Geschäftsbericht und CSR-Bericht 2017

Vions Geschäftsbericht 2017 und der Corporate Social Responsibility Bericht 2017 sind jetzt auf der Website des Unternehmens www.vionfoodgroup.com erhältlich.

Klicken Sie hier für den CSR-Bericht 2017

Klicken Sie hier für den Jahresbericht 2017