Agrarexperte Dr. Grandke: Digitalisierung erleichtert die Organisation von Lieferketten

Date: 02-10-2019

Buchloe, 2. Oktober 2019 Im Rahmen des traditionellen Vion-Fachgesprächs zeichnete Agrarexperte Dr. Reinhard Grandke ein Bild der zukünftigen Landwirtschaft. Grandke, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft DLG, stimmte in dieser Woche in München mehr als 30 Geschäftsführer und Vorstände von Erzeugergemeinschaften und Verbänden auf die Digitalisierung 4.0 in ihrer Branche ein. „Ich rechne im Zuge der Digitalisierung mit einer größeren Bedeutung der Erzeugergemeinschaften“, sagte der gelernte Landwirt bei Vion.

Grandke erwartet neben einer Zunahme des Bio-Sektors ein starkes Anwachsen von Marken- und Regionalprogrammen, die vom Lebensmitteleinzelhandel organisiert würden. Die Digitalisierung ermögliche den Schritt von der Differenzierung der Produkte hin zur Differenzierung der Prozesse. „Schon bald können die Verbraucher sehen, wie lange ein Rind auf der Weide gestanden hat, wie lange der Transportweg war und wie lange das Fleisch gereift ist.“

Digitalisierung führe zu einem Zusammenrücken in der Kette. „Die Betriebe werden sich verändern müssen“, sagte er. Einzelkämpfer, das heißt der einzelne Landwirt, werde es immer schwerer haben, zu bestehen. Kooperationen würden die Betriebe aber entlasten. „Geschlossene Lieferketten werden immer wichtiger“, sagte Grandke in dem Fachgespräch.

Ronald Lotgerink, CEO von Vion, nahm viele der Ideen seines Vorredners auf und sagte: „Dr. Grandkes Aussagen über die Digitalisierung in der Landwirtschaft fand ich richtungsweisend. In vielen Dingen spricht er genau das aus, was wir bei Vion denken und schon machen.“ Vion forciere die Umsetzung einer geschlossenen Kettenproduktion. Ein erstes Ergebnis dieser engen vertraglichen Verknüpfung zwischen Erzeugern, Fleischunternehmen und Kunden sei das Programm Good Farming Balance. Die Entwicklung ausgewogener Lieferketten könnten den Partnern in Zukunft weitere wirtschaftliche Perspektiven bieten. „Innerhalb weniger Jahre wollen wir mit Hilfe moderner Technologien neue Geschäftsmodelle entwickeln, die allen Beteiligten innerhalb der Lieferkette einen fairen Preis und eine gesunde Geschäftsperspektive bieten“, kündigte Lotgerink an.

Vion
Vion Holding N.V. ist ein internationaler Fleischproduzent mit Produktionsstandorten in den Niederlanden und in Deutschland und Vertriebsunterstützungsbüros in dreizehn Ländern weltweit. Im Jahr 2018 hat Vion mit 11.900 Mitarbeitern einen Umsatz von 4,7 Milliarden Euro erzielt.

 

Pressekontakt

Karl-Heinz Steinkühler

Pressesprecher
Vion Deutschland

Oberkasseler Straße 26, 40545 Düsseldorf

T +49 211 544 755-66, F +49 211 544 755-70

agentur@steinkuehler-com.de