De Groene Weg realisiert 2020 starke Umsatzsteigerung

Date: 18-12-2020

Die Fleischereien von De Groene Weg in den Niederlanden – Marktführer für Biofleisch in den Niederlanden – hatten ein außergewöhnlich gutes Jahr. 2020 erzielten sie eine Umsatzsteigerung von durchschnittlich 24 % und konnten 15 % mehr Kunden in den Filialen begrüßen. Im Juni dieses Jahres öffnete die elfte Fleischerei ihre Türen in Den Haag.

Die Spanne der Umsatzsteigerung in den Filialen reicht von gut 10 % bis zu mehr als 40 % in einer der größten Filialen. Die Spanne des Wachstums der Kundenzahl reicht von 5 % bis zu über 30 %. „Vor allem in den letzten Wochen hat sich dieses Wachstum noch einmal beschleunigt, was wir auch in den ersten Wochen des ersten Lockdowns gesehen haben“, so General Manager Allard Bakker. „Der Konsum von Biofleisch wächst immer schneller und das spüren wir in unseren Fleischereien.“

Zeigen, wie es anders möglich ist
Die Mission von De Groene Weg ist schon seit Jahren: Wir zeigen, wie es anders möglich ist. „Aufgrund der Corona-Pandemie beobachten wir ein wachsende Gruppe Verbraucher, die sich bewusst werden, dass sich etwas ändern muss“, erklärt Bakker. „Als Bio-Fleischereikette erfüllen wir diesen Bedarf, wie man an den Zahlen sehen kann. Wir treffen eine deutliche Entscheidung und man sieht, dass der niederländische (Einzel-)Handel diese Entscheidung weniger deutlich trifft. Dadurch entsteht für uns eine ‚Nische‘, die wir mit beiden Händen ergreifen. Ein Teil unserer Fleischereien erzielt einen erheblichen Anteil ihres Umsatzes mit Lieferungen an die Gastronomie, der durch den ersten und zweiten Lockdown weitgehend verloren gegangen ist. Die Umsatzsteigerung in den Filialen gleicht dies jedoch reichlich aus. Darüber freuen wir uns als Fleischereikette sehr und wir werden alles daran setzen, dies beizubehalten und weiter auszubauen.“

Website und Social Media
Auch online hat De Groene Weg im Jahr 2020 sehr viel Reichweite gewonnen. Das liegt zum einen an der neuen Website, die Anfang des Jahres online ging, und zum anderen an unserem Storytelling auf Facebook und Instagram. „Wir haben angefangen, Interviews mit zum Beispiel unseren Fleischern oder Videos der Bio-Landwirte, die uns beliefern auf Social Media zu teilen“, erläutert Bakker. „Auf diese Weise erzählen wir die Geschichte unserer Fleischereikette und die Menschen bekommen ein bessere Vorstellung davon, was wir tun und warum. Wir erklären zum Beispiel, weshalb es einen Preisunterschied zu normalem Fleisch gibt. Auf beiden Social-Media-Kanälen haben wir insgesamt gut 13.000 Follower und eine Reichweite von mehr als 200.000 Personen pro Woche. Das zeigt uns, dass es einen Bedarf für diese Art der Kommunikation gibt.“

Pläne für 2021
De Groene Weg, die 2021 ihr vierzigjähriges Bestehen feiert, öffnet im Januar 2021 digital die Türen ihres Webshops. Ab dann gibt es also eine landesweite Versorgung in den Niederlanden. Mit diesem Schritt erfüllt De Groene Weg die wachsende Nachfrage nach Online-Fleischbestellungen. Außerdem ist De Groene Weg im ganzen Land immer noch auf der Suche nach Franchisenehmern. Es werden inzwischen zehn Filialen als Franchise-Unternehmen betrieben und es gibt eine eigene Filiale in Eindhoven. Im Juni dieses Jahres öffnete die neueste Fleischerei ihre Türen in Den Haag. „Der Franchisenehmer dieser Filiale hatte einen reibungslosen Start“, sagt Bakker.