Philip Dean Kruk-De la Cruz ist als Minderheitsgesell-schafter der SALOMON Hitburger GmbH ausgeschieden

Date: 29-01-2015 Schlagwörter:

29. Januar 2015 – Philip Dean Kruk-De la Cruz ist mit Wirkung vom 31. Dez. 2014 als Minderheitsgesellschafter der SALOMON Hitburger GmbH ausgeschieden. Zum gleichen Zeitpunkt endete seine Tätigkeit als Geschäftsführer der SALOMON Hitburger GmbH, die er vor nunmehr fast 35 Jahren gegründet hatte und die seit langem einer der führenden Produzenten von Hamburger-Patties und Trendsetter in Sachen Finger Food in Europa ist.

Mit diesem effizienten Produktionsbetrieb sowie der in 2006 gegründeten Vertriebs-gesellschaft SALOMON FoodWorld setzte der in der Branche als ‚Pionier‘ bezeichnete Food-Spezialist ständig neue Impulse und Trends, bis er im Mai 2010 die operative Verantwortung für SALOMON Hitburger und SALOMON FoodWorld an den ehemaligen Nestlé Schöller Manager Bernd Stark übergab, der seitdem zusammen mit Anne Henningsen, die für die Kaufmännische Administration, Produktion und Technik zuständig ist, die Geschäfte von Großostheim aus führt.

Innerhalb des niederländischen Konzerns Vion N.V., zu dem SALOMON seit 2003 gehört, war Kruk-De la Cruz zuletzt maßgeblich mit dem Aufbau der Corporate Social Responsibility-Strategie betraut.

Mittlerweile sind die SALOMON Hitburger GmbH, SALOMON Foodworld GmbH sowie auch das Unternehmen FVZ Convenience GmbH in der neugegründeten Division Foodservice bei Vion N.V in der Verantwortung von Bernd Stark.