Lebensmittelsicherheit

Innerhalb Lebensmittelsicherheit:

Die Herstellung gesunder und sicherer Lebensmittel gehört zu den höchsten Prioritäten von Vion. Lebensmittelsicherheit und Qualitätssicherung sind in die Arbeitsprozessean all unseren Produktionsstandorten eingebettet. Vion verpflichtet sich zur Einhaltung der ISO 9001-Norm für qualitätsorientierte Organisationen. Außerdem sind alle Vion-Betriebe nach ISO 9001 zertifiziert.

Unsere Arbeit im Bereich Lebensmittelsicherheit findet in verschiedenen Bereichen statt und betrifft unterschiedliche Prozesse:

  • Hohe Hygiene-Standards im operativen Tagesgeschäft
  • Mitarbeiter-Schulung
  • Die verwendeten Arbeitsgeräte
  • Tägliche Reinigung und Desinfizierung der Produktionsbereiche
  • Mitwirkung in Fachgremien und und Normorganisationen im Bereich der Lebensmittelsicherheit
  • Wissenschaftliche Forschung

All unsere Standorte haben das HACCP-System von Vion integriert. Der Schlachtungsprozess basiert auf zwei zentralen Prinzipien zur Lebensmittelsicherheit. Diese sind unsere wichtigsten Ziele im operativen Tagesgeschäft:

  • Hygienische Verarbeitung ohne jegliche Toleranz bei der Verunreinigung durch Digesta
  • Verhinderung von Mirkoorganismenvermehrung durch Temperaturkontrolle in allen Produktionsphasen

Wir haben alle Standorte nach den Regeln der Global Food Safety Initiative (GFSI) zertifiziert, um die Lebensmittelsicherheit zu garantieren. Außerdem verwenden wir zwei private Standards zur Lebensmittelsicherheit: die International Featured Standards Food (IFS Food) und der Standard des British Retail Consortium (BRC). Wir veröffentlichen die zugehörigen Auditberichte sowie die Ergebnisse der vierteljährlichen Inspektionen auf unseren Websites www.vion-transparency.com/nl und www.vion-transparency.com/de.

 

Lebensmittelsicherheit und Qualitätssicherung sind an allen Vion-Produktionsstandorten in den Verhaltenskodizes verankert

In Produkten, die aus lebenden Tieren hergestellt werden, sind zwangsläufig Mikroorganismen enthalten. Das ist an sich kein Risiko, sondern ganz natürlich. Trotzdem überwachen wir die Anzahl von Mikroorganismen und haben damit einen wichtigen Indikator im Bereich Hygiene unserer Arbeitsabläufe. Vion definiert den eigenen mikrobiologischen Standard auf der Anzahl von Bakterien aus dem Stamm der Enterobacteriacea. Als Basis dient hier die letzte Produktionsphase, in der die Produkte am meisten bearbeitet wurden. Angesichts der natürlichen Schwankungen bei der Bakterienanzahl und der unterschiedlichen Herkunft der Produkte ist es unwahrscheinlich, dass alle Proben immer unseren internen Standards entsprechen. Indem wir uns jedoch dazu verpflichten, einen so hohen Wert wie möglich zu erreichen, können wir unsere Arbeitsprozesse kontinuierlich verbessern und die mikrobiologischen Risiken für die Lebensmittelsicherheit weiter reduzieren. Für das Jahr 2022 wollen wir unsere internen Vion-Standards bei 90 % unseres Rind- und Schweinefleisches einhalten.

Um die Risiken in der Produktions- und Lieferkette zu kontrollieren, verlangen wir von unseren Zulieferern, dass sie ihre Aktivitäten im Rahmen eines Good Agricultural Practice (GAP)-Systems, z.B. dem GlobalGAP, dem deutschen QS-System (Qualität und Sicherheit) oder den niederländischen Systemen Integrale Keten Beheersing (IKB) oder Holland Varken organisieren und zertifizieren. Diese unabhängige Zertifizierungsstellen führen Überprüfungen direkt in den landwirtschaftlichen Betrieben durch. Als wichtiger Stakeholder verpflichtet Vion sich dazu, an der Gestaltung und Weiterentwicklung dieser Systeme mitzuwirken.

Nachrichten & Geschichten

Pressemitteilung
Heimische Proteine anstelle importierter Soja
Pressemitteilung
Erste belgische Schweine an den Biofleischproduzenten De Groene Weg geliefert
Nachrichten
Vion sponsert Lebensmittelpakete für Flüchtlinge aus der Ukraine 
Pressemitteilung
Führungswechsel bei Vion in Crailsheim
Pressemitteilung
Vion-Schlachthof in Vilshofen nimmt Sauen-Schlachtung auf
Pressemitteilung
Mit nachhaltigen Lieferketten die Zukunft gestalten
Nachrichten
ProAgrar Ausgabe 55
Nachrichten
Marktentwicklungen bescheren Vion turbulentes Jahr
Pressemitteilung
Vion Boxtel nimmt drei elektrische Terminal-Zugmaschinen in Gebrauch
Nachrichten
Vion beruft Dr. Stephan Kruse zum Business Development Director Farming Germany
Nachrichten
Vion nutzt virtuelle Kuhbrille – für Tierwohl aus Rindersicht
Nachrichten
ProAgrar - Ausgabe 54
Geschichten
Vion führend im Sektor für Lebensmittel- und Getränkeunternehmen
Nachrichten
Vion senkt seine CO2-Emissionen in der Food-Logistik signifikant weiter
Nachrichten
World Steak Challenge - Vion gewinnt zweimal Gold und fünfmal Silber

Listerien

Listeria monocytogenes ist eine ernstzunehmende Gefahr für die Lebensmittelsicherheit. Deshalb untersuchen wir die Produkte und die Produktionsumgebung regelmäßig auf vorhandene Listerien. Diese Bakterien können überall in unserer Umwelt auftreten und sich auch bei Kühlschrank-Temperaturen vermehren. Beim Verzehr kontaminierter Lebensmittel besteht insbesondere für kleine Kinder, schwangere Frauen, ältere Menschen und Personen mit Immunschwäche ein erhöhtes Erkrankungsrisiko. Verzehrfertige Lebensmittel, in denen Listerien sich vermehren können, unterliegen einem sogenannten Programm zur Negativ-Freigabe: Aus einer Charge werden mehrere Produktproben entnommen und auf vorhandene Listerien untersucht. Die Charge wird nur freigegeben, wenn keine Bakterien in den Proben vorkommen.

Wir haben verschiedene Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 in unseren Produktionsstandorten umgesetzt

COVID-19

Wir haben verschiedene Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 in unseren Produktionsstandorten umgesetzt. Zusätzlich zu allen arbeitsbezogenen Maßnahmen haben wir auch Produktkontrollen durchgeführt. Vion hat mehrere Proben verpackter Produkte und Verpackungsmaterialien genommen um sicherzustellen, dass sie frei von COVID-19 sind. Die Ergebnisse dieser umfassenden Überprüfung zeigen, dass Vion-Produkte nicht zur Verbreitung von COVID-19 beigetragen haben.

Gemeinsam mit Universitäten in den Niederlanden und dem nationalen Institut für Volksgesundheit hat Vion eine mögliche Verbreitung von COVID-19 über Schweine in der Landwirtschaft untersucht. Diese Forschung hat zu einer wissenschaftlichen Veröffentlichung geführt, in der gezeigt wurde, dass Schweine nicht zur Übertragung von COVID-19 beim Menschen beitragen. (Sikkema et al., 2021. Emerging Microbes & Infections, 11:1, 91-94, DOI:10.1080/22221751.2021.2011625)

Nachrichten & Geschichten

Pressemitteilung
Heimische Proteine anstelle importierter Soja
Pressemitteilung
Erste belgische Schweine an den Biofleischproduzenten De Groene Weg geliefert
Nachrichten
Vion sponsert Lebensmittelpakete für Flüchtlinge aus der Ukraine 
Pressemitteilung
Führungswechsel bei Vion in Crailsheim
Pressemitteilung
Vion-Schlachthof in Vilshofen nimmt Sauen-Schlachtung auf
Pressemitteilung
Mit nachhaltigen Lieferketten die Zukunft gestalten
Nachrichten
ProAgrar Ausgabe 55
Nachrichten
Marktentwicklungen bescheren Vion turbulentes Jahr
Pressemitteilung
Vion Boxtel nimmt drei elektrische Terminal-Zugmaschinen in Gebrauch
Nachrichten
Vion beruft Dr. Stephan Kruse zum Business Development Director Farming Germany
Nachrichten
Vion nutzt virtuelle Kuhbrille – für Tierwohl aus Rindersicht
Nachrichten
ProAgrar - Ausgabe 54
Geschichten
Vion führend im Sektor für Lebensmittel- und Getränkeunternehmen
Nachrichten
Vion senkt seine CO2-Emissionen in der Food-Logistik signifikant weiter
Nachrichten
World Steak Challenge - Vion gewinnt zweimal Gold und fünfmal Silber
    Verkaufsmenge aus GFSI-geprüften Betrieben (IFS oder BRC)
    Verkaufsmenge aus GFSI-geprüften Betrieben
    2019 99.97 %
    2020 97.7 %
    2021 97.2 %
    % der geschlachteten Schweine aus der Good Agricultural Practice (IKB, QS, GlobalGAP, organic)
    % der geschlachteten Schweine aus der Good Agricultural Practice
    2019 99.5 %
    2020 99.6 %
    2021 100 %
    % der geschlachteten Rinder aus der Good Agricultural Practice (IKB, QS, GlobalGAP, organic)
    % der geschlachteten Rinder aus der Good Agricultural Practice
    2019 54 %
    2020 70 %
    2021 66 %
    % Einhaltung der internen mikrobiologischen Standards von Vion für die Produkthygiene
    % Einhaltung der internen mikrobiologischen Standards von Vion für die Produkthygiene
    2019 88 %
    2020 90 %
    2021 85 %

    Erläuterungen zu den Ergebnissen

    Unser Ziel ist es, den Absatz aus GFSI-zertifizierten Betrieben auf 100 % zu halten. Dieser Wert war rückläufig, weil wir immer noch einen Produktionsstandort haben der keine GFSI-Zulassung besitzt. Die Absatzmenge ist 2021 im Vergleich zu 2020 gestiegen, sodass der Prozentsatz minimal zurückgegangen ist. Vion verwendet strengere mikrobiologische Standards als die gesetzlich erforderlichen Normen. Dies bedeutet, dass die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben jederzeit garantiert ist. Angesichts der natürlichen Schwankungen bei der Bakterienanzahl ist es unwahrscheinlich, dass alle Proben immer unseren strengen, internen Standards entsprechen. Indem wir uns jedoch bemühen, einen so hohen Wert wie möglich zu erreichen, können wir eine kontinuierliche Verbesserung im Bereich der Lebensmittelsicherheit erreichen. An bestimmten Standorten beobachten wir bei Rind- und Schweinefleisch gleichermaßen eine leicht negative Entwicklung. Wir haben entsprechende Maßnahmen ergriffen und werden sie 2022 genauestens überwachen.

    Nachrichten & Geschichten

    Pressemitteilung
    Heimische Proteine anstelle importierter Soja
    Pressemitteilung
    Erste belgische Schweine an den Biofleischproduzenten De Groene Weg geliefert
    Nachrichten
    Vion sponsert Lebensmittelpakete für Flüchtlinge aus der Ukraine 
    Pressemitteilung
    Führungswechsel bei Vion in Crailsheim
    Pressemitteilung
    Vion-Schlachthof in Vilshofen nimmt Sauen-Schlachtung auf
    Pressemitteilung
    Mit nachhaltigen Lieferketten die Zukunft gestalten
    Nachrichten
    ProAgrar Ausgabe 55
    Nachrichten
    Marktentwicklungen bescheren Vion turbulentes Jahr
    Pressemitteilung
    Vion Boxtel nimmt drei elektrische Terminal-Zugmaschinen in Gebrauch
    Nachrichten
    Vion beruft Dr. Stephan Kruse zum Business Development Director Farming Germany
    Nachrichten
    Vion nutzt virtuelle Kuhbrille – für Tierwohl aus Rindersicht
    Nachrichten
    ProAgrar - Ausgabe 54
    Geschichten
    Vion führend im Sektor für Lebensmittel- und Getränkeunternehmen
    Nachrichten
    Vion senkt seine CO2-Emissionen in der Food-Logistik signifikant weiter
    Nachrichten
    World Steak Challenge - Vion gewinnt zweimal Gold und fünfmal Silber